Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsverband Traunstein-Siegsdorf e.V. findest du hier .

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Allgemeines

Pressemeldung - EuRegio-KindersicherheitsOlympiade

Veröffentlicht: 04.05.2015
Autor: Roy Tittler

Der Salzburger Zivilschutzverband (SZSV) veranstaltete gemeinsam mit der Großen Kreisstadt Traunstein die SAFETYtour, die EuRegio-Kindersicherheitsolympiade für den Landkreis Traunstein.

Große Kreisstadt Traunstein, 4. Mai 2015.

Der Salzburger Zivilschutzverband (SZSV) veranstaltete gemeinsam mit der Großen Kreisstadt Traunstein die SAFETYtour, die EuRegio-Kindersicherheitsolympiade für den Landkreis Traunstein. Diese Sicherheitsolympiade ist ein Markenzeichen für eine länderübergreifende Sicherheits- und Präventionsarbeit mit einem sehr hohen pädagogischen Stellenwert  für  zirka 500 Mädchen und Buben der vierten  Klassen der Volks- und Grundschulen. Folgende Schulen nahmen teil: Ludwig-Thoma-Grundschule und und Grundschule Haslach aus Traunstein, Ruhpolding, Kienberg, St. Georgen, Obing, Otting, Wonneberg, Schnaitsee, Trostberg, Seeon, Palling, Vachendorf, Inzell, Engelsberg und Surberg. Insgesamt bestritten 463 Schülerinnen und Schüler mit  ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie ihren Betreuern die Sicherheits-Wettkämpfe. Kienberg und Obing gewinnen mit hervorragenden 271 Punkten und gehen am 09. Juni in Oberndorf bei Salzburg als Bezirkssieger an den Start.

Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel erklärt: „Als ehemaliger Sportlehrer freut es mich ganz besonders, dass das Bezirks- und Regionalfinale der EuRegio-Kindersicherheits-olympiade in diesem Jahr in Traunstein stattgefunden hat. Die Kombination aus sportlichem Wettkampf und spielerischer Vermittlung von „Sicherheitswissen“ machen die Safety-Tour zu einer gelungenen Veranstaltung und einem großen Erlebnis für die Kleinen. Hier wird nicht nur viel Wertvolles durch praxisnahes Üben erlernt, sondern auch der Teamgeist gefördert. Das Gelände des Sportbundes Chiemgau hat sich dabei hervorragend als Austragungsort bewährt. Natürlich habe ich besonders den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Haslach und der Ludwig-Thoma-Grundschule aus Traunstein die Daumen gedrückt, freue mich aber auch über die rege Beteiligung von Schulklassen aus dreizehn weiteren Grundschulen aus dem Landkreis Traunstein und gratuliere Kienberg und Obing zum Gewinn der Sicherheitsolympiade. Ich bedanke mich herzlich beim Salzburger Zivilschutzverband, der die Safety-Tour seit vielen Jahren erfolgreich im EuRegio-Gebiet Salzburger Land – Berchtesgadener Land – Landkreis Traunstein durchführt. Sport und Prävention kennen keine Grenzen! Großen Dank dem Veranstalter, dem Sportbund Chiemgau sowie den beteiligten Traunsteiner Einsatzorganisationen DLRG, Freiwillige Feuerwehren, BRK, THW, Polizei und Kreisverkehrswacht.“

Die Reihung des Bezirks- und Regionalfinale:

01Kienberg271 Punkte
 Obing271
03Haslach270
04Otting Wonneberg268
05Seeon261
06St. Georgen255
07Inzell248
08Surberg238
09Trostberg 1237
10Trostberg 2235
11Palling230
12Ruhpolding227
13Vachendorf192
14Ludwig Thoma189
15Schnaitsee183
16Engelsberg137

Günter Burghammer, stellvertretender Vorsitzender der Deutsche Lebensrettungs-gesellschaft (DLRG), Ortsverband Traunstein-Siegsdorf erklärt: „Die DLRG ist die größte private Wasserrettungsorganisation mit einer Million Mitglieder in Deutschland, der Ortsverband  Traunstein-Siegsdorf hat 300 Mitglieder, derzeit ca. 50 Aktive. Das Einsatzgebiet ist Chiemsee-Prien. Die Schnelle Einsatzgrupe (SEG) ist für sämtliche Gewässer im Landkreis zuständig. Bei der heutigen Veranstaltung wurde die Rettung von Personen aus fließenden Gewässern, beziehungsweise die Bergung von Person aus einem Hochwasser vorgeführt. Die große Teilnahme der ca. 500 Schülerinnen und Schüler hat der Veranstaltung eine besondere Note verliehen. Großes Interesse, sehr viele Fragen, wie Haltbarkeit der Leinen und Seile bei Hochwasser, Schnelligkeit der Retter vor Ort,  die eine durchschnittliche Einsatzbereitschaft von  5-10 Minuten ab Depot haben und eigene Luftretter für eine schnelle Absicherung von Personen in Gefahr sind die speziellen Vorzüge. Auf Grund des angeboten Schwimmtraining der DLRG gibt es viele Jugendliche die sich für die Rettertätigkeit interessieren. 90% der Aktiven kommt aus der Jugend."

 

Presse/Medienkontakt:

Salzburger Zivilschutzverband

Roy Tittler

Geschäftsführer

---------------------------------------------

Karolingerstraße 32
A-5020 Salzburg

Tel.: +43 (0) 676 36 32 306

Tel.: +43 (0)662 83999-12
Fax: +43 (0)662 83999-20

Email: roy.tittler@szsv.at

Internet: http://www.szsv.at

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.